Motivation Hacks

In diesem Beitrag werden Methoden und Techniken aufgezeigt, um in aufreibenden Zeiten den Fokus und die Motivation nicht zu verlieren.


1. Work with what you have and forget about what you don't have

In schwierigen Zeiten kann das Gefühl hochkommen, dass man nicht genug Wissen, Möglichkeiten oder Instrumente hat, um die Situation zu bewältigen. Der Fokus richtet sich dann auf alles was man nicht hat und die Hoffnungslosigkeit verstärkt sich dadurch noch mehr. Die Lösung ist es, den Fokus zu 100% auf das zu richten, was man hat. Indem man mit dem arbeitet, was man hat, besteht die Möglichkeit, dass man bekommt, was man sich wünscht;  wenn man jedoch darüber nachdenkt, was man nicht hat, wird sich nichts verändern.

2. Small steps, big changes

In kritischen Phasen oder anstrengenden Zeiten ist die Verlockung gross, ein für allemal alles verändern zu wollen, um endlich einen Befreiungsschlag zu ermöglichen. Häufig ist es jedoch so, dass nur eine noch grössere "Baustelle" aufgemacht wird und zusätzlich zu den bisherigen Schwierigkeiten noch weitere "neue" Herausforderungen bewältigt werden müssen. Um eine Überforderung zu vermeiden, ist es daher empfehlenswert, stetige kleine Veränderungen vorzunehmen; diese Verbesserungen werden sich summieren und  langfristig eine grosse Wirkung haben.

3. You are in control

Was im eigenen Umfeld geschieht, kann unter Umständen nicht kontrolliert werden. Dies kann teilweise zu Frustration führen, da man sich ausgeliefert fühlt. Es gibt jedoch einen Bereich, der nicht von einer fremden Person kontrolliert werden kann: Die eigene Reaktion auf Ereignisse

Unsere eigene Reaktion ist zu 100% unsere eigene Verantwortung. Egal was andere Menschen machen, niemand kann uns zu einer bestimmten Reaktion zwingen und diese Erkenntnis ist kraftvoll und befreiend zugleich. Die alles entscheidende Instanz sind letzten Endes immer wir selber; wir können entscheiden, was die Ereignisse bewirken und wie wir mit ihnen umgehen. Äussere Umstände beinflussen uns daher immer nur so stark, wie wir unsere Reaktion darauf ausrichten.

4. Do it for yourself and be proud of yourself

Eine aussenstehende Person kann teilweise nicht nachvollziehen, welche Schwierigkeiten man gerade bewältigen muss; daher kann es unter Umständen passieren, dass die Anstrengung nicht wahrgenommen wird. Jede Krise ist etwas sehr persönliches und die Bewältigung einer Krise kann daher nicht mit fremden Massstäben gemessen werden. Die Definition einer Krise und die Definition einer Bewältigung einer Krise ist individuell; niemand ausser der betroffenen Person kann eine Wertung vornehmen.

Wie geht es mir? Was brauche ich? Geht es mit besser? Habe ich die Krise bewältigt?

Die Antworten muss jeder für sich selber geben und wenn die letzte Frage mit  "Ja" beantwortet wurde, darf man stolz auf sich sein, da man etwas Grosses geleistet hat.





22 Ansichten0 Kommentare

Coachingsteps | Filomena Montanaro | Schaffhauserstrasse 466 | 8052 Zürich | montanaro@coachingsteps.ch

Tel.: 079 502 03 02

  • Facebook - Grey Circle
  • Grau Icon Instagram